Dienstag, 10. Februar 2015

Warum es sich lohnt ein "Stoffmessie" zu sein...

Um gleich mal reinen Tisch zu machen ... 
Ich sammle ja wirklich ALLES, weil man eben auch ALLES irgendwie gebrauchen kann.
Seit ich handarbeite, ist der Drang alles aufzubewahren womöglich NOCH schlimmer geworden, aber zu meiner Ehrenrettung muss ich sagen, dass ich vieles davon auch wirklich schon verwendet und aufgebraucht habe.
Okay, sagen wir lieber verwendet... *hust*

Warum erzähle ich euch das jetzt?
Es muss einen Grund haben, nicht?
Es hat IMMER einen Grund, wenn ich mich hier in irgendeiner Form oute ;-)

In diesem Fall erzähle ich euch von meinen Hoarding-Tendenzen, weil ich bei Instagram (klar, wo sonst?) über ein Bildchen gestolpert bin, das sofort und ganz laut "NACHMACHEN" rief.
Urheberin dieser Verzückung ist Amanda Jean Nyberg von crazymomquilts, die ein derart niedliches Nadelkissen gezeigt hat, dass der Lemming in mir sich sofort ans Werk machen musste.
Während ich so vor mich hin werkelte, dachte ich glücklich:
was für ein Glück, dass ich diese ganzen winzigen Stoffstücke aufgehoben habe. :-)

Aber schaut selbst:



Ist das nicht allerliebst?
In Verbindung mit dem schönen Leinenstoff kommen die kleinen knallbunten Stoffstücke erst so richtig zur Geltung und entfalten ihre ganze Farbpracht.
Nach  der Fertigstellung ist mir dann aufgefallen, dass es wirklich fast genauso aussieht wie sein Vorbild, aber das ist völlig unbeabsichtigt passiert, wahrscheinlich mein Unterbewusstsein, das böse Ding! ;-)

Am liebsten hätte ich es gleich behalten, so gut hat es mir gefallen, aber es ist ein Geschenk, deshalb durfte es verreisen und ist mittlerweile auch gut angekommen. :-)
Mit im Päckchen war außerdem noch ein gepimpter Stoffbeutel (ja, wasn?? Es hat eben immer noch nicht jeder einen Plotterbeutel *g*)
 

Jetzt bin ich aber, was die Stoffreste angeht, erst so richtig angefixt und mache mich heute mal daran, meinen riesigen Berg von Stoffresten ein wenig zu durchforsten und gleichzeitig zu überlegen, was ich denn noch Schönes mit den kleinen "Scraps" anstellen könnte.


Wie haltet ihr es denn mit den Stoffresten?
Hebt ihr auch alles auf (inklusive Webkanten) oder gibt es bei euch eine Mindestgröße und der Rest wird entsorgt?

Ich bin sehr gespannt auf eure Stoffaufbewahrung.
Auf crazymomquilts kann man sich übrigens auch in dieser Richtung sehr inspirieren lassen - ich glaube, ich brauche noch ein paar Körbe für meine kommenden Stoffreste... *zwinker*

Schönen Creadienstag

eure



P.S. Natürlich ist das Nadelkissen auch ein klarer Fall für die Stoffreste-Linkparty und der Stoffbeutel für die Plotterliebe und 12 Monate, 12 Taschen.
Und beides findet sicher auch bei der Revival Link Party ein schönes Plätzchen. :-)


39 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Sabine!
    Das sieht allerliebst aus und die Beschenkte freut sich sicher seht. Ich hebe auch alle Stoffreste in Stapelkisten auf,,denn man kann sie ja immer mal gebrauchen. Ich arbeite gerne mit Stoffresten, denn es macht Spaß, wenn man daraus etwas hergestellt hat, wie man bei dir sieht. Ich wünsche dir einen schönen Tag.

    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag meine Stoffreste auch sehr, aber derzeit habe ich sie noch in so einem Riesenwäschesammler vom Möbelschweden drin. Alle Farben und Größen wild durcheinander - das ist immer eine grauenvolle Sucherei - da muss dringend was passieren! :-)

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    dein Nadelkissen hab ich schon bei Betty bewundert und "angefixt" bin ich auch schon :-)
    Gesammelt wird auch hier wie verrückt, aber ich habe wegen Platzmangel immer mal wieder ausgemistet und die ganz kleinen Reste mussten fliegen :-( Ich muss schnellstens anbauen...aber wo? Oder ich horte mal heimlich im Keller?
    Liebste Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind aber auch Suchtis, oder?
      Uns kann man doch mit allem "anfixen" ... *lach*

      Aber selten hat man so ein "fixes" Ergebnis wie in diesem Fall, das verspreche ich dir.

      Übrigens könntest du kleinste Stoffschnipsel in der Küche unterbringen, getarnt in einer Salatschleuder oder so *giggel*

      Löschen
  3. Wow, tolles Nadelkissen! Auch ich hebe kleine Fitzelchen Stoff in einer Kiste auf. Beim Nähmalen und Sticken von Taschenbaumlern konnte ich sie bisher auch gut gebrauchen. Aber manchmal ist es auch eine Qual, wenn ich mich von nichts trennen kann.....
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nanu, Uli, du hier?
      Du liest doch hier gar nicht mit, wie ich bei Marlies gesehen habe ... *g*

      Willkommen im Club, sage ich da nur. Was nutzen denn da die ganzen Entrümpelungsratgeber, wenn man auf Insta mit dem Gegenteil quasi bombardiert wird?!
      Da muss man eben bedingungslos kapitulieren, oder? :-)

      Löschen
    2. Haaaalt! Uli hat gesagt, dass vielleicht nicht ALLE REGELMÄSSIG auch bei Dir lesen. Eine gewisse Schnittmenge ist natürlich da... *giggel* Du hast garantiert viele Leser, die noch nie was von mir gehört haben....beispielsweise....

      Löschen
    3. Würden alle hier MEINE Posts regelmäßig lesen, kämen sie ja auch sonst nirgends mehr hin, Marlies, ich verstehe das vollkommen. ;-)
      Ich werde ja schließlich beim Schreiben auch nie fertig, warum sollte es euch da beim Lesen anders ergehen... *g*

      Löschen
  4. Wenn bei mir mal Reste wegfliegen, dann hätte ich die spätestens zwei Tage später gebraucht.
    Von daher bin ich auch bekennender Messie.
    Gut, dass Instgram nur in eine Richtung funktioniert! ;O)
    Aber ich nehme mir immer vor, mal was auszumisten...
    Wenn man, wie du, auch was davon verschenkt, dann wird es ja weniger!
    Also hast du doch ein Alibi! *lach*
    Und ein so hübsches dazu!

    Liebe Grüße
    Ina
    P.S.: Noch 38 Tage!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben die Vierzig geknackt, juhu!! :-)

      Willkommen Mit-Messie-Schwester *knuddel*
      Für Applikationen kann man die Stoffreste auch gut gebrauchen, oder?

      Löschen
  5. xdnfnä x





    Sehr hübsch sieht das aus!! Ich hab aucch ein paar Kisten wo ich Stoffreste reinschmeiße, zu klein sollten sie aber nicht sein, keine Fitzelchen ;-) Denn die Reste nutz ich auch nur für MugRugs oder so und wirklich AUFGEBRAUCHT wird da ja nix ;-)
    GlG Claudi














    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, Claudi, was hast du denn da geschafft?

      Was willst du mir denn mit "xdnfna x" sagen? *grübel*
      Oder ist dir die Katze übers Läppi gelaufen? ;-)

      So ganz klein waren meine Fitzelchen auch nicht, ich habe sie noch durchgeschnitten! :-)

      Löschen
  6. Eine tolle Schnipselverwertung !
    Schöne Geschenke !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  7. Das meiste heb ich auch auf. Du zeigst ja gerade mal wieder wozu es gut ist!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  8. Ah! Nun hab ich also einen Namen für meinen Vogel: Stoffmessie. Ich fühl mich getroffen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, du hast auch so einen Vogel? ;-)

      Da bin ich aber erleichtert!
      Ich dachte schon, wenn ich jetzt sowas öffentlich schreibe, rümpfen alle in ihren Vorzeigenähzimmern die Nase... ;-)
      Und nein, ich mache KEIN Foto von meinem aktuellen Nähzimmerzustand *hüstel*

      Löschen
  9. Hallo Sabine (boah ich find Sabine ist so ein schöner Name...),
    Super schöne Idee mit dem Nadelkissen, da lohnen sich die kleinen Stoffrestchen tatsächlich noch.
    Ich behalte allerdings nur größere Stücke, so 15x15cm müssen sie schon sein oder eben entsprechend lang, dass ich nochmal einen Taschenhänkel oder so draus machen kann ;) Meine Reste sind alle in einer kleinen Kiste und ich versuche, sie nicht überquellen zu lassen. Das macht nämlich meine Stofftruhe schon o:

    Zur Stoffresteverwertung habe ich letztens eine Pinnwand angelegt, wenn du mal schauen magst: https://www.pinterest.com/frejasari/stoffresteverwertung/

    Alles Liebe, Freja

    AntwortenLöschen
  10. Das Nadelkissen sieht total schön aus.Ich glaube, ich habe auch noch einige kleine Stoffschnipsel ;-) Man kann ja auch nie genug Nadelkissen genug haben! Der Beutel sieht auch klasse aus.
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  11. Sieht hübsch aus...
    ich sammle erst ab eine größe von 10 cm... alles kleinere fliegt weg. Aber ich Scrappe, Patche oder was auch immer nicht.
    Aus meinen Jerseyresten entstehen Mützen oder Halstücher... und derzeit aus dem Baumwollresten Täschchen in unterschiedlichen Größen... mal sehen, was mir für die übrigen Reste noch einfällt.
    Werde gleich mal bei der Stoffreste-linkparty schauen, denn die kenne ich noch nicht.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  12. Ein Hoch auf den Lemming! ;-) Das ist wirklich ein sehr hübsches Nadelkissen geworden. ♥ Man kann echt viel mit den Scraps anstellen. Ich habe da auch noch 1000 und eine Idee und sammle sie deshalb in einer Kiste. Allerdings erst ab einer gewissen Größe. :-) Bin gespannt, was dir als nächstes einfällt. ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  13. Toll ist das Nadelkissen geworden. Und das waren ja echt mini-mini Schnipsel, die du da verwendet hast. Also bei mir sollten sie wenigstens eine Mindestgröße aufweisen und wandern dann in meine Reste Kiste. Und durch meine letzten Stoffreste-Projekte wurden auch schon einige Reste aufgebraucht (allerdings auch schon wieder neuen Stoff bestell *örgs*).
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sabine,

    Das Nadelkissen ist ja echt putzig geworden und wieder super, die Idee auch die kleinsten Schnipsel nicht verkommen zu lassen. Der Beutel ist wieder einmal spitze geworden und wird 100% stolz überall rum getragen - da geht Frau doch gleich nochmal extra shoppen, *grins* ;-)
    Ich hab auch so meine Kisten und je nach Stoff ist der Schnipsel mal größer oder kleiner. Lieblingsstoffe bleiben bis aufs kleinste erhalten xD

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  15. Meine Stoffreste wohnen noch in einer Tüte. Einer pinken Papiertüte. Die habe ich vom Tapferenschneiderlein. Der Laden ist direkt um die Ecke von der Wohnung vom Seebären. Damals hatte ich meine Nähmaschine vielleicht drei Wochen und habe mir dort einen hellblauen Stoff mit Tupfen gekauft. Hach. Den Loop daraus trage ich immer noch so gerne. Also: Ich hebe sogar die Tüte auf. Dann überleg mal wie es mit Stoffresten, Bändern usw. ist. Meine Webkanten sammel ich schon separat - aber nur die hübschen. Irgendwann mag ich da mal ein Täschchen raus machen. Hatte ich auf Instagram und Pinterest gesehen und fand es super. Ansonsten wird alles aufgehoben, was noch für einen Knopf reichen könnte :D

    Dein Nadelkissen ist toll. Könnte ich auch mal machen. So eines fehlt mir noch und kann man überhaupt genug Nadelkissen haben? Deine Pimpbeutel mag ich ja auch immer. Wurde ich doch neulich gefragt wozu man so viele Beutel nähen muss. Tja. Wozu werden so viele Plastiktüten mitgenommen? Die Welt braucht eben mehr Beutel - und vor allem schöne Beutel! Also mach weiter so.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  16. Ein süßes Nadelkissen.
    Ich kann auch schlecht wegwerfen...vor allem kein Stoff
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  17. Eigentlich miste ich ja oft und gerne aus (Schätzelein behauptet ja, bevorzugt SEINE Sachen...was natürlich ÜBERHAUPT NICHT stimmt!!! *g*), allerdings STOFFE, neeee Stoffe hebe ich auf, auch Fitzelchen, man weiss ja nie!!! Am Ende kommt so eine niedliche Nadelkissenidee um die Ecke und dann, ja DANN bin ich SOWAS VON gerüstet!!!!!
    Sehr süß das kleine!
    Und Bettys Stoffbeutel habe ich schon bei Betty auf Insta bewundert, konnte aber nicht entziffern was draufsteht... Ich muss mir leider angewöhnen, immer eine Brille bei mir zu haben... alte Frau ich....!
    So, ich schleich mich wieder von dannen und schau, was ich noch so anrichte heute... :o) (erstmal Farbe im Baumarkt kaufen, Sohnemann hat versehentlich Tinte in der Schule an die Wand gekleckst... als er mit einem Tinentenkiller nach einem Mitschüler geworfen hat.... den DER ZUERST geworfen hat... *gg*)... Aber immer noch besser als Zahnarzt...

    Liebste Lemminggrüße,
    Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und jetzt musst DU die Wand streichen?? *umfallt*

      Sowas habe ich ja noch nie gehört! Früher ging man da mit dem Tintenkiller drüber und gut war's - ihr müsst jetzt streichen??
      Ich kann's gerade gar nicht glauben...

      Hier kannst du es jetzt aber lesen, oder - ist ja doch ein bisschen größer, als bei Insta bzw. kann größer gemacht werden.

      Immerhin muss ICH ja nicht zum Zahnarzt ... ich muss lediglich mitleiden! ;-)

      Löschen
    2. Nö, blöderweise ist es das Blau des Tintenkillers, das kann man leider nicht wegkillern.
      Beim Werfen und Aufkommen ist die Kapsel aufgegangen und es gab Sprenkel an der Wand. Danach hat ein Mädel, das es gut mit dem Junior meinte, versucht es wegzuwischen und jetzt ist da ein großer blauer Fleck.
      Der muss jetzt weg, was ich auch vollkommen einsehe! Das Klassenzimmer wurde erst in den Sommerferien frisch gestrichen, das ist natürlich schon doof. Allerdings streicht Söhnchen, nicht ich! Ich habe die Farbe bezahlt, aber dafür ist er jetzt mein Sklave... *giggel* Ich denke mir noch was Hübsches aus!!
      Übrigens: Ich sitze NIE gerne im Wartezimmer des Zahnarztes, noch nicht mal, wenn ich nicht drankomme... Ich hoffe, er hat's gut überstanden!
      *knutscherle* und schönen Abend!

      Löschen
  18. Liebe Sabine,
    kein Wunder fühle ich mich gleich wie Zuhause, bei dir....
    du sprichst (schreibst) mir aus der Seele....auch ich bin eine bekennende ALLESaufhebenMüsserin....
    Webkanten hebe ich getrennt auf...daraus hab ich mir z.B.eine NäMaHülle genäht....meine Stoffreste...haben in einem großen Karton einen SchlafPlatz gefunden....und Ideen...Ideen laufen mir irgendwie immer einfachso zu....kann ich gar nichts dagegen tun.....
    Dein Nadelkissen ist wunderhübsch...ich bin gespannt, was du noch so aus deinen *ResteSchätzchen* zauberst!
    Allerliebste Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  19. Hach, das Nadelkissen ist echt hübsch und na klar habe ich auch Stoffreste - zu genüge. Bei mir hängt es allerdings sehr davon ab, wieviel ich gerade noch von dem Stoff übrig habe nach einem Zuschnitt, ob ich selbst den kleinsten Fitzel aufhebe oder nicht. Aber da ich ja auch eine Stickmaschine habe und man da auch kleine Stücke mal bestens für eine Applikation gebrauchen kann, dürfen die Reste auch gerne mal nur so 2x2cm "groß" sein. Und bei den Stoffkarten war ich auch für kleinere Stücke sehr dankbar. Ich habe diese durchsichtigen Ikea Boxen mit Deckel. Die etwas größeren für meine Stoffe und die ganz kleinen dann für die Stoffreste, finde ich ganz praktisch.
    Den Beutel habe ich auch schon bei Betty gesehen, konnte den Spreuch allerdings auch nicht lesen und ich hatte meine Brille auf. Aber die liebe Betty hat es ja auch schwer gemacht, da sie sich im Spiegel fotografiert hat ;). So, ich muss los Liebe Grüße, Tini

    AntwortenLöschen
  20. Das sieht sehr gut aus.
    Ich bin meistens immer etwas großzügiger mit dem wegschmeißen. Nach und nach schaue ich in meiner Restekiste rein und dann wird wieder ausrangiert. Und dabei werden immer größere Stücke weggeschmissen wenn ich den Stoff bis dahin nicht gebraucht habe. Aber das heißt nicht das ich nicht genug habe ;)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  21. Ein superschönes Nadelkissen! Stoffverwertung as it's best!
    Ein bestimmte Größe müssen bei mir die Stoffreste schon haben. Alles andere wandert in den Mülleimer, sonst bekomm ich Platzprobleme :-)

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  22. Ich horte auch ganz viele Reste....aber soviele wie es auf der Crazymomquilts seite sind, noch lange nicht...grübel...oder...nein noch lange nicht
    Dein Nadelkissen finde ich wunderschön und habe auch schon Ideen wie ich den Quilt umsetzen kann.;-)
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Sabine... also ich habe schon einige Kisten voll mit den Resten, farblich sortiert - ziemlich verrückt! Aber ich KANN die schönen Stückchen nicht wegwerfen. So ein kleines, feines Projekt wie das Nadelkissen gibt dem Ganzen dann auch schon wieder einen Sinn! Danke für´s Zeigen! Ist gemerkt!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Sabine,
    ich weiß aus erster Hand, dass die Beschenkte sich total freut!!! Nadelkissen kann man nie genug haben... das ist wohl so und gar nicht übertrieben! Die Tasche ist traumhaft! Sie trägt das gaaaaanz gerne spazieren. *knutscher* und zwar nicht in der Handtasche für den Fall eines Einkaufes, sondern auf der Schulter!!!
    Liebste Grüße und nochmal 1000 Dank,
    Betty - die auch eine Horterin ist und definitiv weißt, dass man alles irgendwann gebrauchen kann -

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Sabine,

    dein Nadelkissen ist toll :o) und die Tasche auch...
    zu dem Thema mit den Stoffschnippseln, da bin ich ein bisschen wankelmütig... eigentlich kann ich ja alles noch brauchen, was unter dem Nähfüßchen nicht komplett verschwindet, wenn mir diese Fetzen aber auf die Nerven gehen, dann fliegen sie in den Müll... also ist mein Reste horten Tagesformabhängig :o)

    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag :o)

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Sabine!
    Ich bin auch eine Stoff- und Bastelbedarf-das-könnte-ich-noch-einmal-brauchen-tussi ;-)
    Und wer schimpf über die Berge, mein Mann, und wer fragt dann wieder, hast du für dies und das nicht schnell eine Idee oder was auf Lager - mein Mann. Hihihi
    Hab mir vorgenommen Stoffreste die so ca. 10 x 10 sind aufzubewahren daraus kann man immer was machen.
    Deine Tasche ist wieder ein absoluter Mädchentraum.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Sabine,
    das Nadelkissen ist echt süß und gerade bedaure ich, dass ich neulich meine ganz kleinen Schnipsel entsorgt habe... Anderseits habe ich ja genug große Stücke die ich zerkleiner kann ;-)
    Wie dem auch sei, vielen Dank für`s Zeigen ☺
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  28. Sabine, I am laughing, because according to the translator, you called yourself a Lemming. Hee hee - that is so apt - we all will follow after a good idea! I thought your pincushion was a pillow on first glance. Then I saw the pins and realized how tiny your pieces were. I love those bright stripes against the linen - beautiful job!

    AntwortenLöschen
  29. Da sieht man mal wieder wie wunderbar clever es ist, selbst die allerkleinsten Fitzelchen Stoff aufzubewahren. Stoffrestekisten leben hoch! Auch bei mir :)
    Dein kleines Nadelkissen ist entzückend. Kein Wunder, dass du zum Lemming wurdest ;) Tolle Idee!

    Viele Grüße,
    Bine.

    AntwortenLöschen

♥ Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte hinterlasst. ♥

Auch Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne an.

Vielen lieben Dank

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...