Montag, 26. Oktober 2015

Leben passiert ... die Auflösung

Im Mai diesen Jahres hat mich das Leben, wie bereits hier erwähnt, voll erwischt.
Mitten zwischen die Augen und völlig unerwartet!

Ich habe einige Zeit gebraucht, um mich neu zu sortieren und die anfallenden, neuen Aufgaben anzugehen.
Mittlerweile habe ich mich jedoch an den Gedanken gewöhnt (naja, 5 1/2 Monate sind ja dazu schon ein ordentlicher Zeitraum *zwinker*), wir haben geregelt, was zu regeln war und daher kann ich nun die aufregende Neuigkeit auch mit euch teilen, die mein Leben (und natürlich nicht nur meins) so durcheinandergewirbelt hat.

Ich werde Oma! 
(an das Wort werde ich mich allerdings wohl nie gewöhnen!).
Jepp, den Hashtag #Omatobe wird es nun wohl öfter bei mir zu lesen geben, wenn auch nicht mehr allzulange. ;-)
Knotenmütze Klimperklein

Anfang Mai hat meine liebste Pubertiertochter mich mit dieser Information förmlich aus den Schuhen gehauen und es war danach so viel zu organisieren, zu bedenken, zu planen und zu regeln, dass es mir schlichtweg unmöglich war, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Okay, ein bisschen Aberglaube spielt wohl auch eine Rolle... *hust*

Wir freuen uns sehr, auch wenn die Schwangerschaft meiner Tochter nicht ganz so unproblematisch verläuft wie gehofft, und sie seit mehreren Wochen liegen muss, um eine Frühgeburt zu verhindern.
Offizieller Termin ist zwar erst Ende Dezember, aber es wäre wohl utopisch zu erwarten, dass die beiden es bis dahin schaffen werden.
Ein paar Daumen, dass es noch ein wenig "drin" bleibt, mein allererstes Enkelkind, können gewiss nicht schaden. *liebguck*

So, ihr Lieben, nun wisst ihr, was mich seit Monaten umtreibt, beschäftigt und natürlich auch vom Bloggen abhält...
Es war nicht alles immer einfach, es wird mit Sicherheit auch zukünftig nicht einfach werden, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das alles schaffen werden. ♥

Natürlich habe ich gleich zu Beginn mit der Planung von Babygarderobe und Babyausstattung fürs Kind begonnen, aber dabei ist es dann auch geblieben...
Ähm, okay, nicht ganz. Ich habe eine Menge Stoff gekauft (auf zwei Stoffmärkten, in Flensburg, ein letztes Mal in der mittlerweile verkauften Stoffgalerie und sogar auf einer Dienstreise in Fulda *g*), der läuft ja schließlich nicht weg und schlecht wird er auch nicht... *hüstel* 
Aaaaaaber, ich bin - wie gesagt - ziemlich abergläubisch und wollte daher nicht zu früh mit dem Nähen beginnen, was jetzt freilich dazu geführt hat, dass ich noch gar nichts genäht habe und mich nun ein wenig sputen muss!
Über Tipps von Mamas und Omas oder sonstigen nähenden Anverwandten von kommenden und bereits existierenden Babies, was ich denn unbedingt nähen muss (am besten schnell und unkompliziert, Jersey und ich sind immer noch keine wirklichen Freunde), würde ich mich sehr freuen.

Allerdings habe ich etwas fürs Tochterkind genäht, das sie jetzt noch wärmend tragen kann und das ihr auch nach der Geburt sicherlich noch passen wird und mit ihrer Erlaubnis darf ich euch das hier und jetzt zeigen (inklusive Babybauch - hihi, den kann man auch nur noch schwerlich verstecken).


Eine "My Cuddle me" von Schaumzucker, ohne Änderungen genäht in Größe 36 (die Figur hat sie definitiv nicht von mir *g*). Lediglich die kurzen Armbündchen habe ich ein wenig verlängert, gefiel uns besser so. Genäht aus kuschligem, grauen Wintersweat und mit einem hübschen Rosenjersey abgesetzt. Am liebsten hätte sie ja alles in schwarz gehabt (ts, ts, ts), aber da habe ich die Mitarbeit verweigert. ;-)
Na, was meint ihr?

SSW 29+3

So, mit dieser Bildershow verlasse ich euch nun wieder, es ist immer noch einiges zu tun, und ich hoffe, dass ich im neuen Jahr wieder häufiger Zeit zum Handarbeiten und auch zum Bloggen kommen werde.
Bis dahin, lasst es euch gutgehen, genießt das Leben und plant nicht zuviel im Voraus - es kommt immer anders, als man denkt...

Liebste Grüße
Eure
http://1.bp.blogspot.com/-buwCCz4X4PI/UgAkKNzDTUI/AAAAAAAAAd4/HH62ll1f_Ao/s320/Blog%2BSignature.jpg


P.S.  Mit Klimperklein-Schnitten bin ich bereits eingedeckt, aber ansonsten bin ich ziemlich überfordert, was denn nun Sinn macht (Aufwand und Nutzen) oder was man besser kaufen sollte, um damit seine Nähzeit in lohnendere Aktivitäten zu investieren. 

P.P.S. Naaaaa, ich bin neugierig, wer hatte Vermutungen in dieser Richtung?

P.P.P.S. Mist, Korrektur vergessen, mittlerweile sind wir (also meine Tochter, nicht ich) in SSW 32 angekommen, die "My cuddle me" ist schon ein wenig länger fertig, das Tragefoto ist aus dieser Zeit - der Babybauch ist wieder deutlich gewachsen und der Nachwuchs tritt (deutlich sichtbar) wie ein Pferd!

Samstag, 29. August 2015

#bloggerfuerfluechtlinge - natürlich bin ich dabei!

Ich habe lange mit mir gerungen ...

Nicht weil ich nichts zum Thema zu sagen hätte, nein, weil mir vielmehr die Worte gefehlt haben, um es auszudrücken.

In dieser Woche hat die Unmenschlichkeit eine neue Dimension erreicht und ich bin sprachlos, dass es - schon wieder - soweit kommen konnte...

Wenn zukünftige Flüchtlingsunterkünfte brennen, dann ist das ein Verbrechen und macht mich zornig!
Wenn BEWOHNTE Flüchtlingsunterkünfte brennen, dann ist das unentschuldbar und macht mich gleichzeitig fassungslos (über diese Unmenschlichkeit) und unsagbar wütend (über die unglaubliche Dummheit dieser, dieser ... "Menschen"??).

Dass es aber auch andere Menschen gibt, die anders denken und anders handeln und nicht länger bereit sind, dieses Verhalten länger klaglos hinzunehmen und die zeigen möchten, dass Deutschland eben NICHT so ist, kann man zur Zeit in den Social-Media-Kanälen verfolgen.
Unter dem Hashtag #bloggerfuerfluechtlinge finden sich Blogger aus den unterschiedlichsten Bereichen, die alle ein gemeinsames Ziel haben. 
Dieses Ziel lautet:

 Aufstehen, Hinsehen, Farbe bekennen und etwas TUN!

http://www.blogger-fuer-fluechtlinge.de


Es ist an uns nicht länger wegzuhören, wenn im Bekanntenkreis oder unter Kollegen Sätze fallen wie "Ich bin zwar kein Nazi, aber ..."!
Das sind genau DIE Menschen, die Vorschub leisten, wenn Flüchtlingsunterkünfte brennen oder verfolgte Menschen auch hier beschimpft, schikaniert und angegriffen werden!
Ja, genau IHR!
Es gibt KEINE Entschuldigung für Verbrechen gegen die Menschlichkeit und jeder, der nicht dagegen aufsteht, macht sich mitschuldig.

Wann immer ich als Kind, Jugendliche oder Erwachsene über das dritte Reich gelesen habe, habe ich mich gefragt, wie es damals soweit kommen konnte...
Wie ein ganzes Volk derartig blind sein konnte für die Verbrechen, die in seinem Namen geschehen sind...

Mittlerweile weiß ich es ...
Denn heute geschieht nichts anderes.
Ein Haufen selbsternannter Patrioten behauptet von sich "wir sind Deutschland" und legitimiert sich damit für Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalttätigkeit gegenüber Menschen, die wirklich schon genug gelitten haben!
Und viele, viel ZUviele Menschen sehen zu und schweigen.
Das ist unerträglich und muss aufhören!

Dabei ist es so einfach zu zeigen, dass diese Idioten eben NICHT für unser Deutschland, für unser Europa, stehen, sondern nur eine Randgruppe sind.

Indem wir etwas tun!

Wir können Geld spenden zur Untersützung der vielfältigen Flüchtlingshilfe ... hier!
Wir können Flüchtlinge mit Sachspenden unterstützen (jeder von uns hat doch Zeug zuhause, was er eigentlich nicht mehr braucht) ... hier!
Oder anders und greifbar aktiv werden in einer der vielen ehrenamtlichen Unterstützungsgruppen vor Ort (auf dieser Karte übersichtlich dargestellt).

Natürlich und vor allem aber können wir die Botschaft von #bloggerfuerfluechtlinge teilen und verbreiten, damit jeder sehen kann, wie die Menschen in Deutschland und Europa WIRKLICH sind!

http://www.blogger-fuer-fluechtlinge.de/wp-content/uploads/2015/08/BFF_1508_Poster3a.pdf
 
DANKE!
Danke fürs Teilen, fürs Hinsehen und natürlich fürs Mitmachen!

Ein dickes, fettes Dankeschön auch an Joko und Klaas, die mir mit ihrem Video #mundaufmachen in dieser Woche SO aus der Seele gesprochen haben.

In diesem Sinne:

Refugees welcome!

Willkommen in Deutschland!


Eure
 

P.S. Dass ich mit diesem Beitrag natürlich auch den Initiatoren von #bloggerfuerfluechtlinge meinen allerherzlichsten Dank ausprechen möchte, ist hoffentlich selbstverständlich ... ganz große Klasse, dankeschön ♥
Die ganze Seite ist unglaublich liebevoll gemacht und es gibt viel zu entdecken und zu lesen.

P.P.S. Wer wie ich in den Neunzigern schon Asylbewerberheime brennen sah und (als es noch keine Social Media gab) mit Lichterketten ein Zeichen gesetzt hat, für den ist es vermutlich genauso schwer nachzuvollziehen wie für mich, dass nach nur zwanzig Jahren die Unmenschlichkeit schon wieder ihr hässliches Gesicht zeigt...






Samstag, 1. August 2015

Miss August - na sowas!

Ja, richtig gelesen!

Völlig überraschend wurde ich im Dezember letzten Jahres zu "Miss August"! :-)

Da ich aber nicht wollte, dass ihr völlig erblindet, habe ich das mir von der lieben Sonja angetragene Foto-Shooting im Bikini dankend abgelehnt und es vorgezogen, lediglich die Tasche für den Monat August bei 


ablichten zu lassen. Ist das nicht nett von mir? ;-)

Nachdem in den Monaten vorher meine fleißigen Mitstreiterinnen geniale Freebooks an den Start geschickt haben, konnte ich ja schwerlich mit einem simplen Plotterbeutel daherkommen und habe mir daher etwas anderes überlegt.

Natürlich bleibe ich mir selbst treu und pimpe einen Stoffbeutel von meinem Lieblingsdrogeriemarkt, aber dieses Mal nicht mit meinem Plotter, sondern mittels Nähmaschine und Big Shot!



Dieses Wundergerät kann nämlich noch einiges mehr, als nur Pappe schneiden und das wollte ich sowieso schon länger mal ausprobieren.
Außerdem passt es auch perfekt zu Sonjas neuem Betätigungsfeld als "Stampin' Up - Demonstratorin".  Da kann man mit der Big Shot nämlich auch ganz wunderbare Dinge zaubern.

So, ihr Lieben, damit ihr bei mir auch mal wieder etwas länger lesen könnt *g*, habe ich den Herstellungsprozess der Tasche mitfotografiert und hoffe damit, die eine oder andere Nähanfängerin motivieren zu können, sich auch mal an die Verschönerung von Alltagsdingen zu wagen.
Natürlich stellt die Tasche erfahrene Näherinnen vor keinerlei Herausforderungen, aber nicht jeder kommt ja als Nähprofi auf die Welt und ich selbst kann mich deutlich erinnern wie froh ich zu meinen Anfangszeiten war, wenn sich jemand die Mühe gemacht hat, alles ganz genau zu erklären und bestenfalls sogar zu fotografieren.


Wer sich übrigens gerade über die Hexies auf der Tasche wundert ... keine Panik, ich bin NICHT wortbrüchig geworden! 
Für alle, die gerade nicht wissen, wovon ich rede ... 
ICH habe geschworen, dass ich mich vom überall grassierenden Hexie-Fieber nicht infizieren lassen und ganz bestimmt keine Hexies VON HAND nach der Englisch Paper Piecing - Methode nähen werde.
Allerdings finde ich die Hexies ansich ja wirklich schön und so habe ich mir passend für meine Big Shot eine Hexagon-Stanzform gekauft (ja, ja, Trick 17, ich weiß) und mir die Hexies einfach ausgestanzt und ganz schnöde appliziert! Cleverle, ich! *hihi* 

So, nun aber wirklich zu meinem kleinen "Pimp my Stoffbeutel" - Tutorial

Ihr braucht dafür:

- einen Stoffbeutel (meiner ist wie üblich von meiner Lieblingsdrogeriefachmarktkette, die netterweise just seit letzten Monat neue Farben im Angebot haben)

- Stoffquadrate eurer Wahl (ich habe hier einen fertigen Mini-Charm-Pack verwendet, damit ist die Größe mit ca. 6,2 cm x 6,2 cm vorgegeben)

- Stoffklammern oder Stecknadeln und Nähgarn (ich hatte hier meine Premiere mit Aurifil-Garn - ein Traumzeugs!!)

- Schneidematte und Rollschneider

und natürlich eine Nähmaschine (ich habe hier ausschließlich Grad- und Zickzackstiche verwendet, so dass auch keine Hightechmaschine nötig ist. ;-)

Minicharmpack, und Aurifil-Garn habe ich übrigens von der lieben Grete - Stoffsalat! :-)


Im ersten Schritt schneidet ihr die Tasche durch beide Lagen hindurch in zwei Teile.
Vom oberen Rand ab gemessen, habe ich bei 10 cm geschnitten.


Dann schneidet ihr auf beiden Seiten (also an beiden durch den Schnitt entstandenen Teilen - die Tasche liegt immer noch doppelt)  und an der Unterkante den Rand weg.
Ich habe einen Zentimeter weggeschnitten.


Die untere Rundung habe ich mithilfe einer Müslischüssel schön exakt hinbekommen.


Hierfür habe ich die eine Taschenunterhälfte einfach auf die andere geklappt und so durch 4 Lagen hindurch zugeschnitten.

Danach kam dann der lustige Teil, das Aussuchen der Stoffquadrate!


Hierfür konnte ich so lange puzzlen bis ich mit mir selbst einig war, welche Stoffe ich wo und in welcher Reihenfolge verwenden wollte.
Für eine Reihe brauchte ich bei meiner Quadratgröße genau 7 Stoffquadrate, die ich zunächst nähfüßchenbreit zusammengenäht habe und danach die Nahtzugaben jeweils rechts und links der Mittelnaht knappkantig mit Gradstich festgesteppt habe.


Der so entstandene Stoffstreifen wird nun an der Oberkante des unteren Teils unseres durchgeschnittenen Stoffbeutels rechts auf rechts gelegt und wiederum nähfüßchenbreit angenäht.



Danach umklappen und die Nahtzugabe zur Taschenseite bügeln und mit einem Zickzackstich fixieren.
Anschließende den oberen Teil unseres durchgeschnittenen Stofbeutels rechts auf rechts mit der Unterkante an den Stoffstreifen legen, wiederum füßchenbreit annähen, umklappen, NZ zur Taschenseite bügeln und mit Zickzackstich fixieren.



Das Zusammennähen der Quadrate und das Annähen des Stoffstreifens dann auf der anderen Beutelseite wiederholen und schon hat man zwei fertige Taschenseiten.


Diese könnte man nur auch direkt aneinandernähen, aber ich wollte gerne mehr Tiefe für den Beutel und habe deshalb noch einen Stoffstreifen aus Quadraten genäht und zwar über die Länge des ganzen Stoffbeutels (bei mir 23 Quadrate).

Hierbei sollte man bei Stoffen mit Musterrichtung darauf achten, dass diese nicht auf dem Kopf stehen... ;-)
Die Nahtzugaben dieses Streifens habe ich hier mit Zickzackstich fixiert.

Bevor dieser Streifen nun an die Taschenteile genäht wird, habe ich noch meine Hexies aufgenäht.
Auf 7 weitere kleine Stoffquadrate habe ich Vliesofix aufgebügelt diese dann mit meiner Big Shot und einer Hexagon-Stanzform ausgestanzt.
Die fertigen Hexies habe ich auf dem Stoffbeutel angeordnet und (natürlich nach dem Abziehen des Papiers) aufgebügelt.
Zum guten Schluss noch jedes Hexagon  knappkantig abgesteppt und fertig. :-)





Den obersten Stoffstreifen zweimal jeweils einen Zentimeter nach innen zur linken Stoffseite klappen (damit wir oben einen sauberen Abschluss haben) und absteppen. Dann den ganzen langen Stoffstreifen rechts auf rechts auf den Stoffbeutel legen, gut feststecken, und festnähen. Allerdings nur bis ca. 5 cm vor dem oberen Ende der Tasche. An der Rundung schön langsam nähen und gegebenenfalls den Stoff des Stoffstreifens in der Rundung bis kurz vor die Nahtzugabe einschneiden.
Oben angekommen, das oberste Stoffquadrat so abschneiden, dass es 2 cm über den Taschenrand übersteht und ebenfalls 2x einen Zentimeter umklappen und absteppen. Danach die restlichen Zentimeter des Stoffstreifens an den Beutel nähen.
So sieht das dann fertig aus.


Die Nahtzugaben werden anschließend auch hier zur Taschenseite gebügelt und mit Gradstich knappkantig abgesteppt!

Nun wird dieses Teil auf die andere Stoffbeutelseite gelegt, ebenfalls gut festgesteckt und genau wie oben beschrieben zusammengenäht.
Auch danach  die Nahtzugaben mit Gradstich auf der Taschenseite fixieren.


Für die Tragegriffe aus einem farblichen passenden Stoff  2 Stoffstreifen (4x 60 cm) zuschneiden, das obere Ende einen Zentimeter nach innen zur linken Stoffseite klappen und festbügeln. Danach den ganzen Stoffstreifen der Lange nach links auf links zusammenklappen und bügeln.
Wieder aufklappen und die beiden Längsseiten nach innen zur festgebügelten Mittellinie klappen und wiederum festbügeln.
Den fertigen Stoffstreifen auf den Taschengriff legen und den Anfang unter die Stoffbeuteloberkante legen und mit einer Nadel fixieren. Mit Gradstich absteppen.
Nun die Längsseite des Streifens auf den Taschengriff nähen (Gradstich oder Zickzackstich, das ist egal).
Kurz vor dem anderen Ende des Taschengriffes den Stoffstreifen so kürzen, dass er (nachdem auch hier ein Zentimeter nach innen geschlagen wurde) genau wieder unter die Kante des Stoffbeutels passt. Das Reststück nähen und anschließend auch hier die Stoffstreifenkante wieder mit Gradstich an der Taschenoberseite befestigen.
Danach die andere Seite des Längsstreifens ebenfalls auf dem Taschengriff festnähen.

Diese Prozedur beim anderen Taschengriff wiederholen, eventuell noch ein Logo anbringen, falls man das - wie ich - vorher mal wieder vergessen hat und schon ist der Stoffbeutel fertig! :-)


Ich hoffe, ihr konntet mir und meinen Ausführungen folgen...

Falls nicht, gerne eine Mail an mich schicken, ich helfe dann weiter! :-)

Jetzt hoffe ich auf viele weitere Plastiktütenvermeidungstaschen bei 12 Monate 12 Taschen, das Linktool ist dort den ganzen Monat für eure Beiträge geöffnet.

Aber bitte daran denken, nur solche Taschen zu verlinken, die auch als Plastiktütenersatz verwendet werden, keine Kosmetik- oder Handtaschen!

Vielen Dank, liebe Sonja, dass ich die Augusttasche nähen und vorstellen durfte und vielen Dank auch für diese tolle Aktion, der sich hoffentlich noch ganz, ganz viele anschließen werden!

Habt noch eine schöne Ferienzeit und macht es gut!

Eure


P.S. Die diesjährige Hitzewelle hat mich völlig aus dem Verkehr gezogen. In meinem Nähzimmerchen war es die ganze Zeit heißer als in der Hölle (das sage ich jetzt mal so frech, obwohl ich noch nie da war *hust*).
Extra für euch habe ich darum meine Nähmaschine runter in die Küche geschleppt und mein "Zelt" auf dem Balkon aufgeschlagen. Mit Ventilator und literweise Wasser ausgestattet habe ich dort am bisher heißesten Tag des Jahres bei 37 Grad im Schatten Blut und Wasser geschwitzt.
So!! Nur für euch! ;-)

Den Rest der heißen Tage habe ich zwar auch auf ebendiesem Balkon und mit Ventilator verbracht, allerdings vorzugsweise ohne mich zu bewegen... *lach*


P.P.S. Nach dieser Tortur habe ich mir ein wenig Entspannung verdient und werde ein paar Tage bei und mit meiner liebsten Gesine an der Ostsee verbringen, denn sie wohnt ja exakt da, wo andere Leute Urlaub machen... :-)
Egoistisch wie ich nunmal bin, fahre ich ganz alleine und meine Lieben müssen zuhause bleiben... *hehe*
Da kenne ich ja nix! ;-)

In diesem Sinne, habt eine schöne Zeit ♥


Dienstag, 23. Juni 2015

ein Lebenszeichen

Ein kurzes, aber immerhin! ;-)

Nachdem sich einige liebe Blogger-Freundinnen, unter anderem meine Sista Katharina ♥ (siehe auch hier und hier), solche Mühe gegeben haben und extra mit ganz viel Liebe und Herzblut neue Linkparties ins Leben gerufen haben, um den kreativen Dienstag transparenter zu machen und das Verlinken sozusagen für ALLE zu ermöglichen, die etwas mit eigenen Händen (wie auch immer) hergestellt haben, MUSSTE ich einfach aus der Versenkung auftauchen.

Es ist ja nicht so, als ob ich nicht handarbeiten würde...
Natürlich tue ich das, allerdings ist das Nähen zugunsten von Häkeln (und ein wenig Stricken) in den Hintergrund getreten.
Es hält einfach wunderbar die Hände beschäftigt und der Kopf ist so mit Zählen beschäftigt, dass die Entspannung fast automatisch eintritt (vorausgesetzt man hat die richtige Brille zum Handarbeiten auf der Nase - ansonsten gibt's Kopfweh *g*).

Ich schwafele dieses Mal auch echt nicht lange, sondern zeige euch gleich, womit ich mich derzeit so beschäftige...


Entstanden ist z.B. dieses Häkelkissen "Sunrise" nach der tollen Anleitung von Paula von Elealinda-Design.

Ich liebe diese Kombination von Häkeln und Nähen.
Man kann so schön abends vorm Fernseher vor sich hin häkeln, mit Farben spielen und relaxen.
Am Ende müssen natürlich noch die Fäden vernäht werden *örks* und dann wird das ganze auf einen Stoffkreis (hier fand ich die Sterne auf grauem Hintergrund perfekt) genäht.
Mit der passenden Unterseite ergänzt (in diesem Fall war das Bettwäsche vom Möbelschweden) und schon darf gekuschelt werden.


Emily war wie immer hochinteressiert an den Vorgängen rund um dieses (und andere) Kissen und hat großzügigerweise ihre Mitarbeit beim Produkttest angeboten. ;-)


Und nochmal in ganzer Pracht - hach, ich liebe das wunderbare Design!
Dieses Kissen war übrigens ein (sehr) nachträgliches Geburtstagsgeschenk und wohnt schon nicht mehr bei mir.

Das hier habe ich selbst behalten. :-)
Die Farben erinnern mich an warme Sommerabende in Spanien und wenn schon der Sommer auf sich warten lässt, kann ich mir damit wenigstens ein klein wenig Sonne in die Wohnung holen.
 


 Und nun ist es endlich soweit und ich verlinke erstmalig...

Tatatataaaaaaaaaaa - Premiere!!


Ich habe beim HoT-Gewinnspiel ja auf einen Premierenstart von 200 Verlinkungen getippt und musste insofern einfach "liefern", nicht dass es nachher an der einen Verlinkung hängt, die fehlt *giggel*
Vielen Dank, ihr Lieben, für die viele Mühe, die ihr euch gemacht habt, um uns allen das (Blogger-)Leben zu erleichtern. *knutsch*
Ich wünsche euch ganz, ganz, ganz, ganz, ganz viel Erfolg!! :-) 

Und ihr alle ...

genießt das Leben!

Eure



P.S. Ganz herzlich möchte ich mich an dieser Stelle für die wunderbaren Wünsche und die kleinen und großen Mutmacher bedanken.
Ihr seid wirklich unglaublich! DANKE ♥ 

P.P.S. Verlinkt wird außerdem noch bei der Häkelliebe und Steffis Kissenschlacht!

P.P.P.S. Verhäkelt wurde ausschließlich Catania von Schachenmayr und ich habe mich sogar an eine Häkelnadel, Größe 2,5 gewagt... Sonst mag ich ja eher die dicken Dinger *g*

P.P.P.P.S. Ich bin dann mal wieder weg ... Tschüssn ♥

Montag, 18. Mai 2015

Leben passiert ...

Auch mir.

Unverhofft und einfach so trifft es einen, das Leben.


So isses!

Auch wenn ich sonst hier immer "frei Schnauze" unterwegs bin und recht offen mit allem umgehe, gibt es doch Bereiche in meinem Leben, die definitiv nicht ins Internet gehören.


Daher werde ich den Blog auf unbestimmte Zeit in den Dornröschenschlaf schicken müssen...

Ich werde euch alle fürchterlich vermissen 
- soviel ist sicher -
 aber das Leben hat zurzeit andere Pläne für mich gemacht und ich werde woanders gebraucht. 



In der Hoffnung, dass ihr mich noch kennt,
wenn ich mich dann irgendwann wieder durch die Dornenhecke zu meinem schlafenden Dornröschen zurückgekämpft habe,
lasse ich euch noch einen Strauß aus bunten GO'nJO! hier
und wünsche euch alles Liebe und Gute
 für euch und eure Familien.
Passt auf euch auf...

eure



Samstag, 2. Mai 2015

Sew Together Bag - meine erste

“Everything is going to be fine in the end.
If it's not fine it's not the end.”
 

Schon Oscar Wilde kannte offensichtlich die Sew Together Bag... *g*

Um es gleich vorweg zu nehmen:
Ich bin fertig und damit ist auch alles gut - juhu!
Wollt ihr mal gucken, bevor ich mit dem Schwafeln dem Nähbericht beginne?
Tadaaaa *stolzwieOskarbin*
 

Nach meinem Babyquilt für "hier helfen Elfen" ist die Sew Together Bag (auch kurz STB genannt) erst das zweite Projekt, dass sich mit meinem neuen Lederlabel (von Dortex auf der Creativa bestellt) schmücken darf und ich finde, es steht ihr gut, oder?



Zurück auf Anfang, alles schön chronologisch, damit auch der Uneingeweihte mir ausnahmsweise mal folgen kann!

Seit geraumer Zeit werde ich von allen Seiten mit der wunderschönen und vielseitigen Sew Together Bag (Schnittmuster von Sew Demented) bombardiert, insbesondere Gesine und Marlies haben mich sehr, sehr mürbe gemacht.
Allerdings hat mich die englische Anleitung doch arg abgeschreckt.
Auch wenn es bei Heather/ Quilt Barn eine fabelhafte Foto-Anleitung gibt, so ist auch diese auf englisch.
Nun gut, es ist nicht unbedingt so, dass ich kein Englisch könnte, das nicht, ich habe meinen Englisch-Lehrern im Gegensatz zu Katharina und Marlies (IHRE Worte, nicht meine *g*) auch keinen Kummer gemacht, aber ich nähe einfach nicht gerne danach. Punkt!
Also habe ich weiter unter akutem *habenwollen* und *nichthabenkönnen* gelitten, bis, ja bis Marlies mit ihrer fabulösen Idee von einem deutschsprachigen Sew-Along zur Sew Together Bag (auf Instagram unter dem Hashtag #germansewtogetherbagsewalong zu finden) um die Ecke kam!
Ja, Mensch, da war sie doch, die Erhörung all meiner Gebete (okay, eines Teils all meiner Gebete *hust*).
 

Laaaaaange musste ich noch warten, aber am Montag fiel der Startschuss mit Tag 1 und dann hat die liebe Marlies bis Tag 5 jeden Tag ein bisschen von der Anleitung (anhand von superaussagekräftigen Fotos) erklärt und viele, viele haben mitgenäht!
Ich hatte mich bereits im Vorfeld (nicht zuletzt nachdem ich bei Barbara/Das mache ich nachts (auch bei ihr gibt es Fotos und nützliche Tipps zum Nähen einer STB) eine wunderbare STB daraus gesehen habe) entschieden, endlich meine Stoffschätzchen von Heather Bailey anzuschneiden.
Ich wusste, sie warten auf ein ganz besonderes Projekt und genauso war es auch - sie sind perfekt!
Meine Güte, hat DAS ALLES einen Spaß gemacht, man fällt danach tatsächlich in ein kleines Loch, weil's schon vorbei ist ;-)
 


Tag 1 bis 4 waren (für mich und meine Nähmaschine) easy peasy und so schnell erledigt, dass ich ein wenig geschummelt und vorgearbeitet habe *hüstel*
Tag 5 war von Anfang an mein Angstgegner, dem ich mich in aller Ruhe am Tag der Arbeit stellen wollte und ich muss sagen, das war auch gut so!
Ich habe geschlagene FÜNF Stunden am Binding und dem letzten Reißverschluss gesessen, viermal alles wieder aufgetrennt und am Schluss beschlossen: DAS muss so!!
 


Von außen ist die Naht immerhin ordentlich und wer innen guckt, hält sich eben die Augen zu *lach*
Einiges habe ich während des Sew Alongs auf alle Fälle gelernt, ich werde mein persönlichen Tipps am Ende nochmal kurz zusammenfassen.


Mein persönliches Fazit für alle, die nicht mitgenäht haben und alle diejenigen, die den hohen Preis des Schnittmusters scheuen:
Macht euch keinen Kopf, es lohnt sich, das Geld zu investieren und diese multifunkionale Tasche nachzunähen (die Fotoanleitungen bleiben bei Marlies auf dem Blog und vielleicht lässt sie auch die Linkparty über den Mai hinaus geöffnet ... kommt auf euch an, würde ich sagen *zwinker*).
Wieviele (Kauf-)Schnittmuster schlummern auf euren Festplatten - gekauft und nie genäht??
Eben! Und dieses näht ihr auch tatsächlich und garantiert nicht nur einmal, soviel ist sicher!
Die Tasche ist so wahnsinnig vielseitig:
als Nähtäschchen für unterwegs, für Häkel- und Strickutensilien, fürs mobile Büro, Schule und Freizeit, als Wasch- und Kulturtäschlein, als Schmink- oder Schmucktasche, und, und, und...
Okay, okay, ich höre schon auf! *lach*
 

Auch wenn es wie Werbung klingt, es ist keine, ich habe das Dingens, also die Anleitung, selbst gekauft (sogar richtig teuer auf der Seite von Sew Demented, billiger geht's hier bei Craftsy), ja, ja!
So, hier jetzt also wie versprochen meine persönlichen Tipps, das werde ich beim nächsten Mal anders machen.
1. ich schneide das Außenteil erst zu, wenn das Innenteil fertig ist (durch die verschiedenen Nahtzugaben variiert das Innenteil in der Größe und passt nicht mehr richtig zum Außenteil und das Zurechtschneiden ist doof, wenn man einen Musterstoff hat).
2. evtl. lasse ich das Vlies in den Seitenteilen ganz weg oder versuche es mal mit H 250 statt H 630, das näht sich dann bestimmt besser und die Knubbel sind beim abschließenden Binding nicht so dick
3. wie Marlies schon sagte, das RV-Entstück, das unten an der Tasche angenäht wird, sollte breiter zugeschnitten sein, unsere Reißverschlüsse scheinen insgesamt breiter zu sein, als ihre ausländischen Verwandten.
4. ich werde auf alle Fälle das nächste Binding von Hand annähen, ich mag es einfach nicht, wenn die Naht auf Vorder- und Rückseite vom Bindingstreifen nicht an der gleichen Stelle sitzt und das ist (für mich jedenfalls) mit der Maschine nicht zu schaffen...
So, ihr Lieben, das war's, meine erste Sew Together Bag, samt Fotos und kleinem Nähbericht und jetzt besuchen wir zwei Hübschen noch Marlies kleine Linkparty, wo sich auch all die anderen STB-Schönheiten tummeln!
Ich kann nur sagen:
haut rein, auf dass es STBs regnet!! ,-)
Eure

♥ ♥ ♥
Dir, liebe Marlies, gebührt ein Extraklasse-Dankeschön für dieses tolle Erlebnis, davon werde ich noch meinen Enkeln erzählen... ;-)
Die Arbeit, die Mühe, deine ständige Präsenz beim Kommentieren, bei Insta, Facebook, via Mail, Instagram, und, und, und, das hat sicher Zeit und Nerven gekostet, ganz zu schweigen von der Arbeit mit den ganzen Beiträgen und Fotos dazu!!
Ich kann dir gar nicht genug danken und hoffe, dass dir die fertigen Sew Together Bags und die dazugehörigen Berichte ganz viel Freude machen werden! 
Genieße es, es sind alles deine "Babies" ;-) 

♥ ♥ ♥
P.S. Verlinkt außerdem noch bei:



 

Dienstag, 28. April 2015

Noch ein GO'nJO! und eine Sew Together Bag to be

Nachdem es so lange gedauert hat, bis ich mit meinem ersten GO'nJO! in die Gänge gekommen bin, war die Zeit bis zum zweiten Exemplar denkbar kurz ... zwei Tage später! *lach*

Meine Schwester hatte Geburtstag und so ein Täschlein ist doch die perfekte Gutschein-Verpackung, oder?
Sieht hübsch aus, ist mit Liebe gemacht und man kann es immer wieder benutzen. :-)



Bei der Stoffwahl war schnell klar, es sollte idealerweise zur Crossbag, dem Geschenk vom letzten Jahr passen - also habe ich wieder einmal den schönen Staaars-Stoff von farbenmix rausgekramt, mit einem knalligen roten Sternestoff ergänzt und eine orangegelbe Paspel dazugenommen.

Warum ausgerechnet diese Farbe (und nicht neongelb *zwinker*)? 

Ganz einfach, weil sie sich beim Reißverschluss innen und beim Innenstoff, den Hexastars von Jolijou, wiederholt.
Boah, bin ich gut, dass ich das alles passend daheim habe... *hust*
Naja, ehrlich gesagt, habe ich eine gelbe Dreifachpaspel aufgetrennt, weil nur dort der genau passende Farbton drin war. ;-)
 
Hach, so liebe ich das - ein ganzes Täschlein voller Sterne und alles passt zusammen.


Es hat ihr tatsächlich auch gefallen und DAS ist wirklich eine hohe Auszeichnung ;-)

Für alle, die genauso neugierig sind wie ich (soll es tatsächlich geben, ehrlich!!), habe ich dieses Mal auch die Zeit mitgestoppt.
Ja, ganz im Ernst! ;-)
Ich habe genau 1 Stunde und 33 Minuten für mein der/die/das GO'nJO! gebraucht, von Anfang bis Ende! :-) 

Außerdem habe ich heute aber noch etwas ganz Besonderes auf meinem Tisch:

Das deutschsprachige Sew-Along bei der lieben Marlies hat mir den Mut gemacht, mich an den englischsprachigen Schnitt heranzuwagen und bisher hat alles super geklappt!
Nach der Arbeit von Tag 1 sah es so auf meinem Tisch aus:
 

Heute sind die Reißverschlüsse dran und davor hatte ich ja noch nie Angst ...
Mehr Angst habe ich allerdings vor dem Binding, das macht mir schon Sorgen.
Das Täschlein ist doch an einigen Stellen ganz schön dick und ich bin nicht sicher, ob ich das wirklich mit der Nähmaschine wagen soll, allerdings stelle ich es mir auch nicht so prickelnd vor, das von Hand anzunähen...
Ich bin sehr gespannt, was Marlies dazu zu sagen hat. :-) 

Bis Freitag soll das geniale Täschlein fertig sein und ich freue mich schon wie Bolle darauf, es fix und fertig in Händen halten zu können.
Ich bin ziemlich verliebt, muss ich ehrlich zugeben ♥

Jetzt wünsche ich allen noch einen schönen Dienstag (nur noch drei Tage bis zum Feiertag - juhu!) und bin gespannt wieviele Sew Together Bags am Freitag (oder Samstag) bei Marlies' Linkparty zum Täschlein auftauchen werden - bestimmt ganz schön viele :-) 

Eure


Verlinkt bei:


Sonntag, 26. April 2015

#germansewtogetherbagsewalong - WER IST DABEI?

Morgen geht es los - der, die, das allererste deutschsprachige Sew Along zur Sew together bag (auch liebevoll STB genannt) von "SewDemented" startet.

Wer es noch nicht mitbekommen hat (gibt's das??).
Morgen bei der lieben Marlies/Gmacht in Oberbayern vorbeischauen. 


Wer noch mitmachen möchte, kann sich heute noch das ORIGINAL-Schnittmuster (teuer, zugegeben, aber absolut genial!!) besorgen, geeignete Stöffchen organisieren (Marlies bietet hierzu (also zu den "materials") schon eine kleine Übersetzungshilfe in diesem Post an) und morgen mit dabei sein. 
Je mehr, desto lustiger! :-)

Ich hibbele diesem Großereignis schon seit Woooooochen entgegen - genauer gesagt, seit der Creativa, denn da wurden die ersten Überlegungen dazu angestellt ;-)

Wenn Marlies was macht, dann hat das immer Hand und Fuß und so werden sicherlich alle Fragen beantwortet werden und keiner wird länger verständnislos vor der knappen, englischen Anleitung sitzen müssen.
Nein, ich bin mir absolut sicher, spätestens am Wochenende (es hat ja nicht jeder Zeit auch wirklich jeden Tag mitzunähen) wird jeder eine eigene Sew together bag sein eigen nennen können, okay, man darf sie auch verschenken...
Aber ich befürchte, ICH werde meine ganz sicher behalten, egoistisch wie ich nunmal bin *lach*

Meine Stoffwahl ist getroffen, wenn ich noch ein wenig Zeit finde, schneide ich vielleicht schon zu, mal sehen, schließlich werde ich Mittwoch und Donnerstag sicherlich gar nicht zum Nähen kommen (doofe Geldverdienarbeit, doofe... *g*)!


Ich habe mich dazu entschieden - meine absoluten Streichelstöffchen von Heather Bailey (Collection "true colors") anzuschneiden, die ich schon seit geraumer Zeit hüte.
Die ersten habe ich bei einer Sponsorenverlosung bei Bine/was eigenes gewonnen und den Rest hat mir die liebe Karina aus den Staaten einfliegen lassen - dankeschön dafür ♥
Und damit bewahrheitet sich wieder einmal, dass es für jeden Stoff das richtige Projekt gibt - diese hier haben ganz eindeutig auf die STB gewartet!

So, jetzt gehe ich mal in Startposition und hoffe, dass die liebe  Marlies uns morgen früh nicht zu lange warten lässt, bis der Startschuß ertönt, zum allerersten


Have fun :-)

eure hibbelige, vorfreudige



Donnerstag, 23. April 2015

GO'nJO! - endlich auch bei mir

Meine Güte ... DAS hat ja dieses Mal gedauert!

Jetzt wollte ich sooo gerne auch dieses tolles Täschlein nähen und dann hat es sooo lange gedauert, bis es endlich dazu kam!

Zuerst die Creativa, dann Ostern, dann der Quilt für "hier helfen Elfen", diverse Geburtstage und sonstige den kreativen Prozeß behindernde Veranstaltungen, aber jetzt habe ich es endlich auch hinbekommen, ein GO'nJO!-Täschlein, nach der tollen Anleitung von Astrid/mipamias! :-)

Das Täschchen sieht nicht nur hübsch aus, sondern hat auch ganz schön viel Platz unter dem geschwungenen Kläppchen!
Ein Reißverschlussfach und zwei weitere Staufächer laden förmlich dazu ein, Kleingeld, Handy und diverses anderes Gerümpel so zu verstauen, dass man alles zusammen sicher in nur einem Täschlein transportieren kann.



Dieses Mal habe ich für mich recht ungewöhnliche Farben  verwendet, aber es ist ja auch nicht für mich, sondern für eine ganz liebe Arbeitskollegin und Freundin, die eigentlich selbst sehr schön nähen kann, aber meistens keine Lust hat, gelle Heike?? ;-)

Außen schöner petrolfarbener Cordstoff mit mintfarbenen Sternen und innen die tollen Flamingos auf türkis!
Da ging mir irgendwie das Kombimaterial aus und ich musste auf einen Rest silberfarbenes Kunstleder zurückgreifen, der hier noch so rumlag!
Passende Reißverschlüsse hatte ich auch keine, daher isser eben rosa geworden, hat tatsächlich jemand petrolfarbene Reißverschlüsse daheim??


Das Nähen ging flott und völlig pannenfrei (ich schwöre!!) von der Hand, lediglich das Kunstleder hat stellenweise am Reißverschlussfüßchen geklebt, weshalb die Naht ein wenig ... hm, unordentlich geworden ist!

Die Paspel ist übrigens ein wundervoller Blickfang auf der Vorderseite (hier in rosa mit weißen Pünktchen) und sehr unkompliziert anzunähen!

Insgesamt ist das Täschlein, nicht zuletzt dank der ausführlich bebilderten Anleitung, auch sehr gut für Anfänger geeignet, und mit 1 1/2 Stunden Nähzeit (inklusive Stoffwahl und so weiter) auch flott genäht!
Möglich, dass die Profis auch schneller sind, aber ich brauche immer gefühlte Ewigkeiten, bis ich weiß wie ich's haben will!:-)

Da das Täschlein nicht für mich ist, darf es auch nicht zu Rums, aber ich habe als Alternative im Anhang eine Reihe von schönen Linkparties gefunden, wo es sich bestimmt wohlfühlen wird! ;-)

Bald ist übrigens Wochenende, wer es noch nicht bemerkt hat und ich freue mich schon sehr darauf, bedeutet das doch, dass ich mal wieder ein paar Minuten an der Nähmaschine verbringen kann! Vielleicht für noch ein GO'nJO-Täschlein? ;-)

Danke, liebe Astrid, dass du mir soooo lange Zeit gelassen hast, um mein Probenähtäschchen abzuliefern, ich hatte schon ein total schlechtes Gewissen... *knuddel*

Habt eine schöne Zeit,
eure



P.S. Verlinkt bei:


P.P.S. Wer es jetzt noch nicht gemerkt hat, dieser Post enthält Werbung *lach*
Aber auch nur, weil ich's gut finde und nicht, weil wir Saarländerinnen klüngeln. ;-)
Roten, schwarzen oder wie auch immer gefärbten Filz gibt es hier nur in der Politik und nicht unter Bloggern *zwinker* 

P.P.P.S. Ach so, das Ebook gibt's übrigens auch hier bei Alles für Selbermacher, sehr cool! :-)

Nachtrag (24.04.15):
wie ich gestern hier (unten in den Kommentaren) und bei Insta (hier und hier) feststellen durfte musste, hat offensichtlich jeder - außer mir - petrolfarbene Reißverschlüsse daheim.
Ich sehe schon, ich muss da dringend an mir arbeiten (und die paar Mädels, denen die auch noch fehlen, wohl ebenso *lach*)...


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...