Dienstag, 10. Juni 2014

Mein 200. Post ist nicht von mir...

sondern von meiner Freundin Tanja, Joshuas Mama.

Wie viele von euch wissen, ist mein 17-jähriger Patensohn Joshua an Leukämie erkrankt und hatte letztes Jahr einen Rückfall, der eine Stammzellentransplantation notwenig macht.

Aus diesem Grund ist er nun in Freiburg und während ich schon im Zug nach Flensburg sitze, möchte ich euch von seiner Mama ein paar Worte übermitteln...

Hallo ihr Lieben aus der Bloggerwelt (schwierig eine Anrede zu finden...),

seit der Rückfall-Diagnose im Dezember letzten Jahres ist jetzt ein gutes halbes Jahr vergangen, in dem Ihr uns über Sabine begleitet habt.
An dieser Stelle heute ein herzliches Danke von Joshua und mir für die vielen guten Gedanken, Wünsche, Karten, Geschenke und aufmunternden Worte.
Es ist immer wieder schön zu wissen, dass so viele Menschen an uns denken!

Das war keine leichte Zeit, Joshua musste immer wieder Rückschläge einstecken, aber letztendlich sind wir nun am Tag 0 angekommen, endlich.
Die Umstellung von Homburg nach Freiburg war auch gar nicht einfach, man hat sich dort nach eineinhalb Jahren „zuhause“ gefühlt.
Mit Joshuas etwas schwarzem Humor haben die Badenser auch so ihre Probleme.
Wir haben in der Strahlenklinik eine  Karte bekommen, auf der wir vor jeder Bestrahlung hier auf Station seine Blutwerte eintragen lassen sollten. Die Strahlenklinik hat das dann abgehakt.
Joshua hat dann hier zur Schwester gesagt: Sie müssen meine 10er-Karte noch ausfüllen.
Die Schwester: Was für eine Zehnerkarte???
Joshua: Die  von der Strahlenklinik. Nach 10 Bestrahlungen habe ich eine frei….
Sie stand da wie vom Donner gerührt, ist dann mit einem „Ah“ aus dem Zimmer. Später auf dem Flur draußen hat sie mich dann gefragt, ob mein Sohn immer einen so seltsamen Humor hätte….. Die Homburger haben sich dann einen gegrinst. (Und ich mir auch - ich liebe seinen speziellen Humor nämlich sehr!!)

Wir wissen, dass Joshua’s Spender 20 Jahre alt  ist, und er war sogar bereit, Knochenmark zu spenden. Das war in Joshua’s Fall besser, ist aber für den Spender mit deutlich mehr Aufwand und Schmerzen verbunden. Hut ab vor diesem jungen Mann, den wir leider erst in zwei Jahren kennenlernen dürfen.

Die Transplantation ist eher unspektakulär. Ein Beutelchen mit einer hellroten Flüssigkeit läuft über 3 h in Joshua’s Blutbahn, und sucht sich dann einen Weg in seine Knochen.
Wenn alles gut läuft und das Transplantat anwächst, dann müsste die Blutbildung in ca. 4 Wochen wieder beginnen. Bis dahin ist es eine gefährlich Zeit, da der Körper völlig ohne Abwehr ist. Durch seine Mukoviszidose ist dann besonders die Lunge gefährdet. Aber das Ärzteteam hat ihn gut unter Beobachtung, da kann ich voll Vertrauen sein.

Am Tag 100 sieht man dann, ob alles gut gelaufen ist. Dann darf er sich auch wieder ohne Atemschutzmaske draußen bewegen.
Ob die Leukämie dann wirklich geheilt ist, sieht man erst in ca. 2 Jahren. Es ist natürlich unser allergrößter Wunsch, dass diese Tortur nicht umsonst war.

Deshalb sind wir für alle gedrückten Daumen während der nächsten Zeit froh, Ringfinger, Mittelfinger und große Zehen werden auch gerne genommen!!!!

Vielen lieben Dank an der Stelle auch an dich, Sabine, für das, was du da auf die Beine gestellt hast, die vielen tollen Kissen, die du genäht hast und für den Beistand, den du uns leistest.
*ganzfestdrückknutschknuddel*

Bis bald, sobald es etwas Neues gibt, teile ich es gerne mit.

Joshua und Tanja


 Damit ihr euch mal eine Vorstellung von Joshua machen könnt, habe ich ein altes Foto ausgegraben (bevor das alles losging...).
Da er seit seiner Erkrankung keinerlei Fotos von sich machen lässt, musste ich ein altes Foto nehmen (selbstverständlich mit seiner Zustimmung!!).
 Es ist 4 Jahre alt und ich wünschte, ich könnte ihn wieder so lachen sehen...



Auch von mir nochmal ein dickes und von Herzen kommendes Dankeschön an alle, die für Joshua die Daumen drücken, die ihm gute Gedanken und die besten Wünsche schicken und an alle diejenigen, die ein Teil seines 365-Tage-100-Wünsche-Quiltes sein werden, weil sie Stoffe, Karten oder andere liebe Dinge geschickt haben - ihr seid ganz wunderbar! ♥♥♥

Dem Dank an Joshuas Stammzellenspender kann ich mich ebenfalls nur anschließen. Gerade in so jungen Jahren finde ich es bemerkenswert, dass es Menschen gibt, die so uneigennützig für andere da sind. DANKE! ♥

Mit dieser Botschaft an euch verabschiede ich mich dann mal in meinen Kurzurlaub.
Wie ihr euch vorstellen könnt, sitze ich im Zug und halte gedrückt, was man nur drücken kann, wobei die entscheidende Zeit ja noch kommt...

Ganz liebe Grüße an euch alle und ganz besondere Grüße an dich, Tanja, und an Joshi - ich freue mich, wenn ich euch endlich besuchen darf. *drück*

Eure  


27 Kommentare

  1. Ihr lieben Alle (so muss das wohl doch heute klingen...),

    ich bin in Gedanken schon seit Tagen bei euch und drücke gaaanz kräftig die Daumen, dass alles wirklich unglaublich toll über die Bühne geht und sich alle erhofften Ergebnisse einstellen. Und schwarzen Humor find ich übrigens auch immens wichtig :0).

    Dicken Drücker,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  2. Das mit der Zehnerkarte hätte sich kein Drehbuchautor besser ausdenken können! Vielleicht müssen sie in Freiburg Joshua eben erst kennenlernen und lachen demnächst auch mit ihm über solche Witze! Ich drücke ganz fest die Daumen!
    Und dir liebe Sabine wünsche ich einen wunderschönen Kurzurlaub!
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Lieben,
    ich drücke Euch alle Daumen, Finger Zehen und was sonst noch geht und bin gedanklich ganz nah bei Euch!
    Danke Tanja und Joshua für das Bild und den Humor.
    Wenn man solche Sprüche hört, dann kann man den gesunden jungen Mann heraushören, der nur darauf wartet, dass "alles erldigt" ist, um richtig durchzustarten. Das wünsche ich Dir von ganzem Herzen, Joshua!!!

    Sabine, ich wünsche Euch gaaanz viel Spaß (und Ablenkung) auf Eurer Stippvisite und grüß mir die beiden Lieben und die Ostsee und dicke Drücker und Küsschen!!!

    Liebste Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Text und das Bild! Joshuas Humor ist einfach genial, ich hoffe dadurch lässt sich die Tortur besser verkraften und drücke alles was ich aufbringen kann ganz, ganz feste! Ich hoffe, Sabinchen schreibt uns noch ganz oft, die wundervollen "Ich schocke Freiburger"-Witze auf!
    Den Spender bewundere ich sehr!

    Liebes Sabinchen ich wünsche dir einen wundervollen Kurzurlaub und hoffe, du kannst vor lauter Knuddeln auch etwas von der Umgebung sehen! Grüß die beiden ganz lieb, steck für mich den dicken Zee ins Meer und hab gaaaaaanz viel Spaß!

    Knuddelige und herzallerliebste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,
    ja, auch ich halte alle Finger und Zehen gedrückt und bin mit meinen Gedanken und guten Wünschen bei euch ♥
    herzliche Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Zusammen,
    Schicke ganz viele gute Gedanken und Wünsche zu euch und drücke die Daumen, dass alles gut verläuft.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  7. Ich schicke euch ganz viel Kraft!!! Einen ganz lieben Gruß an Joshua und seiner Mama...
    Euch allen wünsche ich eine tolle Zeit...genießt sie!!!
    Und du erhole dich vom Taschen nähen...hihi...deine letzte muss ich noch genauer anschauen!!!
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,
    auch meine Daumen sind ganz fest gedrückt und meine Gedanken in der Klinik...
    Gutes Gelingen und ganz viel Kraft
    wünscht Ines

    AntwortenLöschen
  9. Huhu!!!
    Auch ich drücke alle Daumen und was ich sonst so habe!!! Joshuas Humor ist klasse, bei der Zehnerkarte musste ich laut lachen, hoffentlich geht alles gut!!!!
    Dir wünsche ich einen schönen Kurzurlaub!
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen
  10. Als Rheinländer gefälllt mir dieser Humor natürlich ausgesprochen gut :-)
    Die Daumen sind gedrückt, ich wünsche Euch wirklich alles Gute!
    Liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  11. Ich drücke Joshua ganz feste die Daumen. Seinen Humor finde ich klasse :-) Aber ich kenne die Badenser, meine Tochter wohnt ja in der Nähe von Freiburg und es wundert mich nicht, dass sie damit nicht so klar kommen. Ich finde es bewundernswert, dass sich Joshua seinen Humor bewahrt hat und ich hoffe ganz feste, dass die Transplantation endlich den gewünschten Erfolg für ihn bringt. Alles, alles Gute ♥
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    Dieser Beitrag ist Gänsehaut pur und gleichzeitig so voller Hoffnung und Energie.
    Jetzt hat Joshua nicht nicht nur eine Geschichte, sondern noch ein Gesicht bekommen.
    Ich wünsche ihn und drücke dafür alle Daumen, das sich alles zu Guten wendet und die sche** Krankheit besiegt wird.
    Weiterhin für alle genügend Kraft und Zuversicht, das durchzustehen!
    Ich drücke euch ganz fest.

    ♡Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  13. toi toi toi von ganzem herzen !!!

    AntwortenLöschen
  14. Schon gestern Abend habe ich an Joshua gedacht. Den 10.6. konnte ich, wie ich ja bei deiner Ankündigung des Termins schon geschrieben hab, dank unseres Hochzeitstages nicht vergessen! ;-)
    Ich drücke alles für heute und die nächste Zeit, was ich finden kann, versprochen!
    An den Humor, werden sich schon noch alle gewöhnen... *hihi*
    Bei der Zehnerkarte musste ich wirklich schmunzeln, sitze hier aber ansonsten zu Tränen gerührt von den ergreifenden Worten.

    Liebe Grüße und bis Bald
    AnnL :-)

    AntwortenLöschen
  15. auch ich hatte diesen Termin nicht vergessen und schon auf ein paar Worte von Dir gewartet,
    ich drücke Joshua von ganzem Herzen die Daumen, er soll seinen Humor nie verlieren
    Ich wünsche Euch viel Kraft und Zuversicht für diese Zeit
    alles Gute und ganz liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  16. Lieber Joshua, liebe Tanja und liebe Sabine!!!

    Hier ist für euch alles gedrückt, was irgenwie drückbar ist - einschließlich der acht Katzenpfötchen!!!
    Es ist wirklich toll, dass der fremde junge Mann zu dieser Spende bereit ist, und ich hoffe, dass sich für Joshua alles zum Guten wendet!!!
    Möget ihr alle ganz viel Kraft haben ... und so toller schwarzer Humor (den ich total cool finde) ist bestimmt hilfreichl!!!

    GLG und alles Gute
    Helga

    AntwortenLöschen
  17. Auch im Schafstall werde alle zur Verfügung stehenden, drückbaren Körperteile gedrückt, was das Zeug hält!!!!

    Liebe Grüße und toitoitoi vom Schäfchen

    AntwortenLöschen
  18. Sorry, kann mit allen gedrückten Daumen, Ring- u. Mittelfingern nur sehr schlecht tippen...

    Vielen Dank für diesen Ganz besonderen Post!

    Liebste Grüße vom Schlottchen

    AntwortenLöschen
  19. Was für ein schöner Text!!! Und Joshuas Humor - was soll ich sagen... Ich liebe schwarzen Humor und kann damit auch sehr gut umgehen. Weiß aber auch, dass das noch lange nicht alle können. Ich hoffe sehr für Joshua, dass er seinen Humor noch viele lange Jahre beibehalten kann!! Mich hat nämlich die Aussage zu seiner Mukoviszidose sehr schockiert - aus meinem Freundeskreis kenne ich diese Krankheit nur zu gut. Die Schwester meiner Freundin durfte stolze 23 Jahre alt werden, für die 90er Jahre ein verdammt hohes Alter! Ich hoffe sehr, dass die Medizin heute weiter ist... Was für ein armes Kind, Mukoviszidose und dann noch Leukämie obendrauf... Ich weiß echt nicht mehr was ich schreiben soll... Wünsche weiterhin viel Erfolg bei der weiteren Behandlung und dir liebe Sabine einen schönen Kurzurlaub!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  20. Ganz toll geschrieben und Joshuas Humor?!? Na ich würde sagen, das ist die richtige Einstellung, auch wenn es bestimmt nicht immer so ist.... Toll, dass er trotz des harten Schicksals, dass er in seinem bisherigen noch jungen Leben schon ertragen musste, seinen Humor immer wieder findet! Ich drücke ganz feste alle Daumen und hoffe, dass Joshua sein Lächeln wieder findet und ihr wieder ganz viele Fotos für´s Familienalbum machen könnt!
    Liebste Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  21. Das ist so bewegend geschrieben und ich bin so froh, dass sich ein Spender gefunden hat... dass er so jung ist finde ich großartig, denn es zeigt, dass die jungen Leute doch nicht so oberflächlich sind, wie es immer heißt... Ich habe selber mal Blutkonserven gebraucht um zu überleben und würde meinen Teil so gerne in das System zurückgeben, darf das aber aufgrund meiner Schilddrüsenerkrankung nicht machen... das tut mir unendlich leid, denn ich würde zu gerne helfen....
    Ich drücke Joshua weiter ganz fest die Daumen... erstmal die 100 Tage und dann die zwei Jahre... ich wünsche euch das Beste
    LG birgit

    AntwortenLöschen
  22. Ich sitze hier und bin zu Tränen gerührt. Ich drücke ganz doll die Daumen und hoffe sehr, dass du nur noch positives zu berichten hast :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  23. So schöne Worte! Ich drücke sooo feste die Daumen daß alles gut geht und du uns nur noch Positives zu berichten hast!!!
    Mein Männe und ich sind auch schon seit vielen Jahren als Spender registriert und unsere Söhne wollen das, sobald sie alt genug sind auch machen!
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  24. Ich drücke alle Daumen und was sich sonst so alles drücken lässt! Joshuas schwarzer Humor gefällt mir.

    Liebe Sabine, dir wünsche ich ein paar erholsame und schöne Tage an der Ostsee und ganz viel Spaß mit Gesine und Katharina!

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  25. Ich bin schon seit Tagen in Gedanken bei Euch und habe in Porec eine Kerze angezündet....
    Vielen Dank für die lieben Worte! Ich wünsche Euch alles Glück dieser Welt und dass die nächsten Neuigkeiten nur gute sein werden...
    Euch drei Hübschen wünsche ich ganz viel Spaß an der Ostsee!
    Liebste Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
  26. Hier sind immer alle Daumen fest gedrückt für Joshua. Ich mag seinen Humor und musste beim lesen doch auch mal schmunzeln. Es ist gut das er sich seinen Humor bewahrt hat. Für die zukunft alles Gute für Euch.
    Lg Rita

    AntwortenLöschen

♥ Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte hinterlasst. ♥

Auch Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne an.

Vielen lieben Dank

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...